Optimierung der invasiven Beatmung

durch Verhinderung der Kondensatbildung

Der möglichen Kondensation der befeuchteten Atemluft des Patienten an der proximalen Seite des Flowsensors (PNT) wird mit der neu erhältlichen PNT-Heizung Rechnung getragen. Warme Luft aus dem Patientenschlauchsystem umströmt das Gehäuse des PNT und vermeidet so Kältebrücken, die entscheidend zur Kondensatbildung beitragen würden.
Der für die alveoläre Beatmung relevante Totraum von Verbindungsadaptern findet während der Routine kaum die notwendige Beachtung. Mit unseren neuen Y-Adapter für die geschlossene Absaugung konnte erstmalig dieser für die CO2 Elimination so wichtige Totraum um bis zu 2,5 ml, in Verbindung mit dem PNT-A um bis zu 4,5 ml reduziert werden!
Stephan- denn Details machen den Unterschied



Messen

Medica 13. - 16.11.2017 »

Düsseldorf, Messe, Halle 11, Stand E 21

logo_medica_300.png

Fritz Stephan GmbH
Medizintechnik


Kirchstraße 19
56412 Gackenbach
Germany

Tel +49 +6439-9125-0
Fax +49 +6439-9125-111

info@stephan-gmbh.com
www.stephan-gmbh.com